Tuesday, August 07, 2007

EasyEclipse - IDE für Perl (und anderes)

Ich bin eben gerade über EasyEclipse gestolpert. Das ist ein Paket bestehend aus LAMP, Eclipse und - für Perl-Programmierer wichtig - EPIC. Da ist alles schon vorkonfiguriert. Vielleicht werde ich es mir mal anschauen, auch wenn ich grundsätzlich nicht besonders begeistert bin von Eclipse. Das ist mir zu aufgeblasen. Aber ich kenne viele Leute, die sehr gerne mit Eclipse arbeiten und für die könnte dieses Paket sehr nützlich sein.

Falls jemand schon Erfahrungen damit gemacht hat oder vorhat, in nächster Zeit das mal auszuprobieren wäre ich für einen Kommentar dankbar...

3 comments:

Tim said...

EasyEclipse selbst kenne ich nicht, aber ich nutze hier in der Firma Eclipse mit E-P-I-C und das ist unter Linux die beste Lösung zum Perl programmieren, die ich bisher gefunden habe. Ich hatte vorher KomodoEdit, Kate und Kdevelop genutzt, war aber mit keinem wirklich glücklich.
Kate und Kdevelop bieten zu wenig funktionen und KomodoEdit war bei unseren, zum Teil (zu) langen Skripten zu langsam.
Die größten Nachteile von Eclipse sind ein erheblicher Speicherhunger und die nur ungenügende Behandlung von Dateien ohne Dateiendung. Hier wäre eine Dateityperkennung über den Shebang wünschenswert.

ReneeB said...

Danke für das Feedback. Ich nehme an, dass ihr Eclipse local auf Rechnern gespeichert habt?!? Bei einem früheren Kunden hatten wir nur noch Thin Clients und Eclipse war auf 'nem Server. Dort war die Geschwindigkeit sehr mau...

Tim said...

Ja, ist lokal installiert. Die Geschweindigkeit ist Ok, nur bei sehr langen Skripten, also mehrere tausend Zeilen, wird der lint arg träge. Und RAM kann nicht schaden, habe hier 512MB und das ist sehr unterste Grenze.