Tuesday, August 28, 2007

YAPC::Europe 2007 -- Tag 0

Fast direkt von der FrOSCon zur YAPC... Am Sonntag abend habe ich noch schnell meine Sachen gepackt, damit ich Montags ziemlich früh in Richtung Bahnhof losgehen konnte. Für mich ging es in Kelsterbach los - die Bahn hatte leichte Verspätung und fuhr von einem anderen Gleis. Aber es war ja genügend Puffer bis zur Abfahrt des EC 25 in Richtung Wien. Aber schon am Frankfurter Flughafen schien dieser Puffer aufgebraucht zu sein. Der Zug hielt im Bahnhof an und der Lokführer meldete "Weiterfahrt auf unbestimmte Zeit verschoben wegen Notfalleinsatzes". Na toll, fing ja schon gut an! Zum Glück kam gerade ein anderer Zug auf einem anderen Gleis, der auch zum Frankfurter Hauptbahnhof fuhr! Ich also rüber schnell in den anderen Zug und gehofft, dass dieser möglichst schnell abfährt.

Ich war dann doch überpünktlich am Hauptbahnhof in Frankfurt und konnte erstmal frühstücken. Der EC 25 (Dortmund - Budapest) kam dann sehr pünktlich und ich konnte meinen Platz einnehmen. Den Platz neben mir hatte ein netter Mann reserviert, der aber bis Nürnberg einen anderen Platz eingenommen hatte, damit wir beide genügend Platz hatten. Ab Nürnberg haben wir uns dann gut über die Geschichte Deutschland - Ungarn unterhalten. Das hatte auch sehr viele neue Sachen für mich parat.

In Wien angekommen, wollte ich mich erstmal erkundigen, wo ich überhaupt hin muss. Am Stadtplan lief mir erstmal Thomas Fahle über den Weg, der mit dem gleichen Zug angekommen ist. Im Hotel habe ich mich erstmal hingelegt und mich etwas ausgeruht.

Danach bin ich zur WU gefahren um mir anzuschauen, wo die YAPC::EU überhaupt stattfindet. Von der Uni bin ich dann direkt zum "Centimeter III" gelaufen, wo abends das Vor-Treffen stattfand. Dort bin ich gleich Yves Orton und Mark Overmeer über den Weg gelaufen. Bei ein paar Bier haben wir uns ganz gut unterhalten. So nach und nach sind sehr viele Leute eingetroffen - wesentlich mehr als Thomas Klausner angemeldet hatte, so dass die Bedienungen ganz schön in Stress geraten sind. Ich hatte dann noch ein ganz nettes Gespräch mit Richard Dice, Allison Randal und Ovid über die "Grant Comitee"-Geschichte...

Ich habe den ganzen Abend über einen Haufen netter Leute kennengelernt. Und ich bin erst um kurz vor 01.00 Uhr ins Hotel gegangen... Wenig Schlaf vor einem langen Tag

No comments: