Wednesday, January 14, 2009

Perl-Training: Test-Automatisierung

Ich habe gerade eine Mail von Gabor Szabo bekommen, dass er Anfang März ein Perl-Training über "Test-Automatisierung mit Perl" hält. Da er um Verbreitung der Mail gebeten hat, poste ich die Mail hier im Blog:

Hi,

I am happy to announce that finally I have a place and the
date for the 3-day long training on how to use Perl for Test Automation.

It will take place between 2-4/March 2009, right after GPW thought
not really related but I'll have then the opportunity to also attend
GPW and participate in the Padre talk of Steffen Muller and maybe
to have a hackathon on the weekend after GPW.

Details of the course can be found on my web site:

http://szabgab.com/blog/2009/01/1231876438.html

When I gave this training in Oslo, the class was full within
I think 2 weeks. While I think it will take longer this time
I hope I can finish the registration quickly.
The class is limited to 12 students.

If you are interested in further details,
please contact me by e-mail off list.

As this is a corporate course, if you know anyone around
you whom you think might benefit from the training,
please forward this message to him/her.

regards
Gabor

Tuesday, January 06, 2009

Anmeldung zum 11. Deutschen Perl-Workshop möglich

Jetzt geht es langsam in die heiße Phase mit der Organisation des 11. Deutschen Perl-Workshops. Nur noch wenige Wochen und dann werden wir sehen, ob sich die letzten Monate gelohnt haben.

Ein Schritt, damit es zum Erfolg wird ist, dass viele Teilnehmer kommen. Seit heute kann man sich für den Perl-Workshop anmelden.

Insgesamt wird es 34 Vorträge an drei Tagen geben.

Die Preise sind stabil geblieben:

  • 50 € für Studenten und Vortragende
  • 75 € für Privatpersonen
  • 250 € für Firmenteilnehmer

Ich denke, es lohnt sich vorbeizukommen.

Am dem Freitag (27.02.) soll der Perl-Workshop für das nächste Jahr "vergeben" werden. Wenn jemand also Interesse daran hat, den Perl-Workshop 2010 auszurichten, der kann sich gerne bei den Orgas melden.

Wenn man zu viert oder zu fünft ist, dann ist das für jeden eine überschaubare Aufgabe. Wenn man alleine oder zu zweit ist, dann wird es zwar etwas stressiger, aber auch das ist zu schaffen. Außerdem gibt es ja noch Unterstützung von den bisherigen Organisatoren und ein Teil der Arbeit (z.B. Webseite und Tagungsband) wird ja weiterhin von den WsOrga übernommen.

Sunday, January 04, 2009

Webseite für "Perl-Code parsen mit PPI"

Patrick Donelan hat eine Webseite erstellt, mit der man einen eingegebenen Perl-Code als PPI-Struktur dargestellt bekommt.

PPI ist ein Modul von Adam Kennedy, mit dem Perl-Code geparst werden kann. Das wird zum Beispiel für Perl::Critic verwendet und man kann damit ein Syntaxhighlighting für Editoren bauen.

Die Webseite finde ich richtig gut, da man jetzt nicht überall PPI installieren muss, nur um das kurz zu demonstrieren.

In meinem Vortrag auf dem letzten Deutschen Perl-Workshop in Erlangen habe ich auch gezeigt, wie man mit PPI eigene Regeln für Perl::Critic baut: http://renee-baecker.de/talks/Perl_Critic_finish.pdf