Monday, November 29, 2010

Frankfurter Perl-Workshop 2010 - Tag 1

Über das Jahr verteilt gibt es eher selten Vorträge bei Frankfurt.pm, dafür haben wir dann immer am Ende des Jahres ein ganzes Wochenende nur für Vorträge. Zum Teil benutzen wir diesen Workshop auch als Testumgebung für Vorträge, die auf dem Deutschen Perl-Workshop oder anderen Veranstaltungen gehalten werden sollen.

In diesem Jahr war es am gerade vergangenen Wochenende (27./28.11.) soweit. Wir sind in diesem Jahr mal nicht im Club Voltaire - unserem Veranstaltungsort der letzten Jahre - gewesen, sondern im DGB-Jugendclub U68. Ich persönlich halte den Raum im Jugendclub für besser geeignet.

Nicht nur Frankfurter nahmen an dem Workshop teil: Wir hatten auch Gäste aus dem Rheinland, aus der Nähe der holländischen Grenze und noch einige andere. Ingesamt waren wir am Samstag 13 Teilnehmer.

Wir sehen die Einteilung des Workshops eher gelassen und haben keinen festen Zeitplan. Am Anfang haben wir erstmal die Vortragsvorschläge gesammelt und Max hat freiwillig den Anfang gemacht. Mit dem Thema "Webautomation mit WWW::Mechanize::Firefox" wurde der Workshop begonnen. Man kann mit dem Modul sehr interessante Sachen machen. Max hat dabei auch nochmal kurz seinen Multiuserfähigen Editor Zaphod in einer neuen Version gezeigt. Als Hauptproblem bei der Automation hat er Probleme mit dem Encoding hervorgehoben.

Im Laufe des Vortrags kam dann das Gespräch auch auf Selenium, so dass ich im Anschluss an Max' Vortrag in einem improvisierten Lightning Talk Selenium kurz vorgestellt habe. Wer sich mehr für Selenium interessiert kann auch meinen drei Jahre alten Vortrag oder einen älteren Screencast anschauen. Auf Rolfs Frage, ob man damit auch dynamisch zusammengebaute Formulare testen/ausfüllen kann, haben wir das kurzerhand an der OTRS 3.0 Demoseite ausprobiert und mussten feststellen, dass es nicht ohne das manuelle Nachbearbeiten der aufgenommenen Aktionen geht. Man muss in der Aufnahme der Selenium IDE ein "waitForElement" einbauen, weil die IDE die Aktionen zu schnell abspielt.

Herbert hat dann noch Perl 6 Operatoren gezeigt und dabei auch den "lol"-Kontext (List of Lists) vorgestellt. Was ich bei Perl 6 wirklich gut finde ist, dass es einen dedizierten numerischen und Stringkontext gibt, den man auch direkt abfragen kann.

Vor der Pause habe ich dann noch einen Vortrag über "Perl für Vortragende" gehalten, in dem ich ein paar Module vorgestellt habe, mit denen man sich Vorträge erleichtern kann. Danach sind wir zur Mittagspause in unser "Stammlokal" MoschMosch gegangen.

Nach der Mittagspause ist Harald auf das Thema "UTF-8" eingegangen. Aber nicht wie man mit Encode etc arbeitet, sondern was dahinter steckt. Welcher Aufwand dahintersteckt, wenn man die Sortierreihenfolge ändern will und was das mit DUCET und CLDR zu tun hat. Ich fand das sehr interessant mal einen Einblick in die Tiefen solcher Dinge zu erhalten.

Danach haben wir eine IDE/Editor-Session angefangen. Den Einstieg hat Rolf gegeben, indem er emacs gezeigt hat und seine Ideen von "Standards" für Editoren/IDEs vorgestellt. Ich habe danach Padre vorgestellt. Das ganze war *kein* Editorenkrieg, sondern einfach die Vorstellung der Editoren/IDEs und was man gegenseitig lernen kann.

Damit war der erste Tag zu Ende...

No comments: