Thursday, July 29, 2010

Ein Perl-Magazin-Paket passend zur Veröffentlichung von Rakudo

Zur Veröffentlichung von Rakudo Star haben wir vom Perl-Magazin jetzt noch ein Paket für alle geschnürt, die sich für Perl 6 interessieren:

http://www.perl-magazin.de/index.cgi?action=static;file=perl6

In dem Paket sind alle Hefte enthalten, die einen Teil des Perl 6 Tutorials von Herbert Breunung beinhalten (insgesamt 8 Ausgaben). Das Paket kostet nur 35 Euro.

Rakudo Star - Perl 6 auf Parrot

Es ist zwar nicht Perl 6.0.0, aber mit Rakudo Star gibt es eine erste brauchbare Perl 6 Implementierung. Langsam und nicht für den Produktiveinsatz gedacht, erlaubt es doch einen guten Einblick in Perl 6.

"Rakudo Perl" ist die Umsetzung der Perl 6 Spezifikation auf der Virtuellen Maschine "Parrot". Es gibt noch weitere Implementierungen wie "Pugs" oder KindaPerl6, aber die meisten Perl 6 Entwickler arbeiten an Rakudo.

Ich habe die Chance des "Rakudo Star"-Releases genutzt und mir einige Sachen angeschaut und einfach mal damit herumgespielt. Das meiste kommt einem schon bekannt vor - gerade wenn man "modernes Perl" mit Perl > 5.10 und Moose benutzt. Aber ein paar Änderungen gibt es doch. So wird für Methodenaufrufe nicht mehr der Pfeil ("->") benutzt, sondern wie in vielen anderen Sprachen auch der Punkt ("."). Und der Ternär-Operator (" ? : ") als verkürztes if-else-Konstrukt wurde auch etwas geändert: " ?? :: ". Nach meinem persönlichen Empfinden sind manche Änderungen etwas gewöhnungsbedürftig, aber es gibt viele tolle Sachen in Perl 6.

Die Regulären Ausdrücke und "Grammars" sind viel mächter und flexibler als in Perl 5 (bzw. "Grammars" gibt es in Perl 5 gar nicht). Es gibt ein besseres Objektsystem und auch Methodensignaturen, die man in Perl 5 allerdings mit Zusatzmodulen (Moose, MooseX::Declare, Method::Signatures) auch bekommen kann.

Ein paar Module sind auch schon für Perl 6 verfügbar: LWP::Simple, ein einfaches Datenbank-Modul, SVG, YAML, ... Man kann also schon anfangen, "richtige" Software damit zu schreiben.

Noch mehr Lesestoff:

Im Perl-Magazin gab es in den Ausgaben 4 bis 11 ein Perl 6 Tutorial von Herbert Breunung.

Für Perl 5 Programmierer gibt es ein sehr gutes Tutorial von Moritz Lenz mit dem Thema "Perl 6 für Perl 5-Programmierer".

Und auch heise hat einige Artikel zum heutigen Tag parat:

Rakudo Star: Perl 6 ist da
Perl 6: Ja, ist denn schon Weihnachten
Rakudo *: Zwischenschritt auf dem Weg zu Perl 6

Gabor Szabo
hat ein paar Screencasts zur Einführung in Perl 6 aufgenommen.

Jetzt wünsche ich allen noch viel Spaß mit Perl 5 und Perl 6!

Wednesday, July 28, 2010

15. Ausgabe des Perl-Magazins "$foo"

Die neue Ausgabe des Perl-Magazins ist heute veröffentlicht worden. Leider gibt es einen fast veralteten Artikel darin: Zum Zeitpunkt des Drucks war noch nicht bekannt, dass die Email-Schnittstelle der CPAN Tester zum 31.08.2010 abgeschaltet wird. Mehr zum Thema CPAN Testers 2.0 gibt es unter http://perl-howto.de/2010/07/cpan-tester-20-cpan-tester-werden-ist-ganz-einfach.html

Die restlichen Artikel sind aber noch ganz aktuell ;-)

Ich möchte auch nochmal darauf hinweisen, dass es $foo in Berlin auch im Buchhandel gibt: bei Lehmann's Buchhandlung in der Hardenbergstraße 5.




Inhalt dieser Ausgabe:

* OTRS::CiCS

OTRS ist eines der meistbenutzten Help-Desk-Systeme weltweit - und es ist in Perl geschrieben. Das System kann durch Zusatzmodule erweitert werden. Ein solches Zusatzmodul ist OTRS::CiCS. Torsten Thau stellt das Modul vor und geht auch auf das OTRS-Paketmanagement ein.

* Shutter - Ein funktionsreiches Werkzeug zur Erstellung von Bildschirmfotos

Tools zur Erstellung von Screenshots gibt es viele - mal mit mehr, mal mit weniger Features. Shutter ist ein solches Tool - mit mehr Features. Mario Kemper zeigt, wie er mit Perl und Gtk2 das Programm entwickelt hat und stellt einige der Features vor.

* Regex Debugging

Debugging ist nicht gerade die Lieblingsaufgabe von Programmierern und das Debuggen von Regulären Ausdrücken schon gar nicht. Dieser Artikel zeigt, wie man Reguläre Ausdrücke debuggen kann.

* AI::CBR

Künstliche Intelligenz wird in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt. Darko Obradovic gibt in diesem Artikel einen Einblick in die Methode des "Fallbasierten Schließens" (Case-Based Reasoning), die zur ähnlichkeitsbasierten Suche/Problemlösung verwendet werden kann.

* Sauberer Namensraum mit namespace::clean

Durch das Exportieren von Subroutinen kann der Namensraum "zugemüllt" werden. Wie man mit dem Modul namespace::clean Ordnung halten kann, zeigt dieser Artikel.

* WxPerl Tutorial - Teil 4

Der vierte Teil des WxPerl Tutorials von Herbert Breunung stellt die verschiedenen "Flächen" vor, auf denen die Widgets einer GUI angeordnet werden können.

* Moose Tutorial - Teil 1

Moose verbessert die Objektorientierung von Perl enorm. In dieser Ausgabe startet ein mehrteiliges Tutorial dazu. Der erste Teil behandelt das Thema "Attribute mit Moose" ausführlich.

* 12. Deutscher Perl-Workshop

Herbert Breunung gibt einen Rückblick auf den 12. Deutschen Perl-Workshop, der Anfang Juni 2010 in Schorndorf stattfand.

* ... und vieles mehr

* Neues von der TPF - was ist in den letzten 3 Monaten bei der TPF passiert?

* CPAN-News - Wieder werden 6 neue Module vom CPAN vorgestellt

* Termine - Was ist los in den nächsten 3 Monaten?



Sunday, July 25, 2010

Perl@FrOSCon 2010 - Vorträge und Stand

Ein paar Tage später als geplant, gibt es weitere Neuigkeiten zum Perl-Raum auf der FrOSCon 2010. Wir haben ja einen Raum für Sonntag, den 22. August 2010, bekommen und wir haben einige Vorträge organisiert:

10.00 - 10.10 - Begrüßung - Renée Bäcker
10.15 - 10.55 - Testen mit Perl - Herbert Breunung

11.15 - 11.55 - Perls Antwort auf cfg2html - Jens Rehsack
12.00 - 12.30 - Profiling mit Devel::NYTProf - Renée Bäcker

14.00 - 14.40 - Logging in Perl-Anwendungen - Renée Bäcker
14.45 - 15.05 - WWW::Mechanize::Firefox - Max Maischein

15.15 - 15.55 - Web::Scraper - Max Maischein
16.00 - 16.20 - Dancer - Thomas Fahle

16.30 - 17.10 - VB2Perl - Max Maischein
17.15 - 17.35 - Padre - Renée Bäcker

17.45 - 18.25 - BMATrainer - Renée Bäcker

Den Zeitplan werde ich auch noch im Pentabarf-System der FrOSCon eintragen, damit es für noch mehr Leute einsehbar ist. Dort wird es dann auch genauere Beschreibungen zu den Vorträgen geben.

Außerdem haben wir die Nachricht bekommen, dass es auch einen Perl-Stand geben wird. Wer mithelfen möchte, kann sich im Wiki der Perlfoundation eintragen. Um Material kümmere ich mich.

Ich hoffe, wir haben in diesem Jahr wieder so einen Erfolg wie im letzten Jahr.