Wednesday, December 22, 2010

Mein Perl-Jahr 2010

Wie schon in den letzten Jahren, möchte ich jetzt auch wieder einen Rückblick auf das vergangene Jahr werfen.

Neben vielen kleineren Dingen habe ich hauptsächlich für die OTRS AG gearbeitet, das wird auch noch bis Januar 2011 so weiter gehen. Danach werde ich andere Sachen machen. Ich werde sicherlich davon berichten.

In diesem Jahr bin ich auch von Kephra auf Padre umgestiegen. Hauptgrund war, dass ich in Padre innerhalb kürzester Zeit eigene Plugins integrieren konnte, die mir das Leben vereinfachen. Aber so ganz werde ich Kephra natürlich nicht verlassen!

Ansonsten habe ich auch wieder zwei Blogposts für O'Reilly geschrieben.

Im Februar ist die mittlerweile 13. Ausgabe von $foo erschienen. Hier ist auch ein Artikel von den XING-Machern erschienen.

Im März hatten wir die Gelegenheit, Perl auf der CeBIT zu vertreten. Ich war echt überrascht, wie viele Leute zu uns an den Stand gekommen sind. Bei uns war eigentlich immer etwas los. Beim Stand vom Linuxhotel durfte ich dann auch einen Vortrag über Perl halten.

Mitte April wurde Perl 5.12.0 veröffentlicht. Seitdem haben sich die Releasezyklen bei Perl geändert. Es gibt jetzt ein monatliches Development-Release (das letzte wurde am 20. Dezember veröffentlicht - Perl 5.13.8) und mehrmals im Jahr ein stabiles Release. Aktuell ist Perl 5.12.2 (mit Perl 5.12.3 in Vorbereitung).

Im Mai gab es dann die 14. Ausgabe von $foo. Ebenfalls im Mai gab es die große Perl-Umfrage 2010, deren erste Ergebnisse dann auf dem Deutschen Perl-Workshop bekanntgegeben wurden. Die abschließenden Ergebnisse sind mittlerweile auch online.

Am Deutschen Perl-Workshop konnte ich leider nicht teilnehmen, weil ich beruflich voll ausgelastet sind. Leider waren wohl etwas weniger Leute in Stuttgart dabei.

Im Juli gab es dann das erste Release von Rakudo *, einer benutzbaren Perl 6 Implementierung. Ich habe begonnen, damit etwas rumzuspielen - mehr aber auch nicht. Pünktlich dazu haben wir natürlich ein Perl 6 Paket von $foo geschnürt.

An der YAPC::EU im August konnte ich leider auch nicht teilnehmen. Zu der Zeit habe ich an der SaaS-Lösung von OTRS (OTRS OnDemand) mitgearbeitet. Aber im nächsten Jahr bin ich sehr wahrscheinlich wieder mit dabei. Ebenfalls im August gab es die 15. Ausgabe von $foo.

An einer Veranstaltung im August konnte ich trotz der vielen Arbeit teilnehmen: Die FrOSCon stand auf dem Plan. Wir hatten dort einen Stand und wieder einen Perl-Raum, in dem viele Vorträge gehalten wurden. Ich möchte mich hier auch nochmal bei den Helfern bedanken. Nach der FrOSCon habe ich mir auch einen Slideshare-Account eingerichtet, auf dem ich meine Vorträge in Zukunft hochladen werde.

Auch im September war ich unterwegs: In Zürich fand das FrOSCamp statt. In der Schweiz scheint das Thema "Open Source" nicht ganz so weit verbreitet zu sein. Auf jeden Fall hätte ich mir mehr Besucher gewünscht. Aber das kann sich ja im nächsten Jahr noch steigern. Auch auf dem FrOSCamp hatten wir einen Stand und ich habe ein paar Vorträge gehalten. Wie immer ist aber der Kontakt zu anderen Leuten aus dem Open Source Bereich sehr nett und wichtig.

Im November gab es die 16. Ausgabe von $foo. Ende November fand auch unser traditioneller Frankfurter Perl-Community Workshop statt. Diesmal waren wir im Jugendclub U68 des DGB. Ich hoffe, wir werden in Zukunft wieder dorthin gehen.

In der 8. Ausgabe der Perl-Zeitung sind zwei Artikel von mir erschienen.

Der Dezember war vollgepackt mit Perl-Sachen: Erst war ich in Stuttgart, wo mich Dirk Deimeke und Roman Hanhart von Deimhart interviewt haben. Zwei Tage später war ich in Hamburg und war bei einem Treffen der Hamburg Perlmongers.

Da mein Kompagnon und ich die Auflösung unserer GbR beschlossen haben, mussten einige Dinge für 2011 erledigt werden. Neues Gewerbe anmelden etc. Dabei habe ich auch einige Sachen auf einen neuen Server gezogen und bald landen alle Mail bezüglich $foo in einem OTRS.

Außerdem arbeite ich zur Zeit an OPAR, einem CPAN für OTRS-Erweiterungen. Ich denke, ich kann noch im Januar 2011 die Betaphase starten.

Was es sonst noch gab: Ich setze jetzt Dist::Zilla bei der Entwicklung von Perl-Modulen ein. Das Modul löst ein selbstgeschriebenes Programm ab, das mich bei der Veröffentlichung und anderen Schritten von Modulen unterstützt. Ein sehr gutes Modul.

Gabor und ich haben die Perl Ecosystem Group gestartet, mit der wir etliche Aktivitäten rund um Perl unterstützen wollen. Auch für die Unternehmen, die dort Mitglied sind, wird es einige Aktivitäten geben, die wir am ausarbeiten sind.

In Perl 5.14, das im nächsten Jahr erscheint, werden sich einige Patches von mir wiederfinden. Es sind nur Kleinigkeiten und ich würde mir wünschen, mehr Zeit für solche Sachen zu haben, aber es ist ein Anfang ;-)

Über das Jahr verteilt, war ich natürlich ein paar Mal bei den Frankfurter Perlmongers.

Friday, December 10, 2010

Nikolaus-Treffen der Hamburg Perlmongers

Anfang der Woche war ich privat in Hamburg, habe die Chance jedoch genutzt, mal bei den Hamburg Perlmongers vorbeizuschauen. In der kleinen aber feinen Runde habe ich dann über "Selbstvermarktung" gesprochen. Nichts Perlspezifisches, hatte aber mit der Perl-Community zu tun. Außerdem habe ich noch über "Perl für Vortragende" gesprochen: Wie man mit Perl Live-Demos sicher zeigen kann.

Das muss ich bei Gelegenheit mal als Screencast aufnehmen...

Tuesday, December 07, 2010

DeimHart 20: Perl

Am Samstag war ich in Stuttgart im Shackspace. Dort habe ich mich mit Dirk Deimeke und Roman Hanhart von DeimHart getroffen. Auf dem FrOSCamp hat Dirk mich gefragt, ob ich nicht für ein Interview über Perl zur Verfügung stehen würde.

Im Shackspace haben wir dann erstmal eine kleine Führung durch die Räume bekommen. Hardware-Freaks kommen hier auf ihre Kosten und die Mitglieder haben ein paar echt interessante Sachen gemacht (Türöffner mit WLAN, einloggen per SSH). Momentan sind die Mitglieder auf der Suche nach einer neuen (größeren) Bleibe und sind für Unterstützung dankbar.

Wir sind dort echt freundlich aufgenommen worden - und nochmal Danke für die Möglichkeit, dort das Interview aufzunehmen.

Die Aufnahme war auch gleich Premiere für das neue Aufnahme-Equipment, so dass erst ein wenig Ausprobieren angesagt war. Als das alles aufgebaut war, gab es noch eine kurze Vorbesprechung und dann ging es auch schon los. Wir haben über eine Stunde über alles mögliche gesprochen. Da es auch eher wie ein Gesprächen zwischen Freunden war und kein typisches Interview, ging die Zeit sehr schnell vorbei und ich habe mich sehr wohl dabei gefühlt.

Ich denke, das Interview ist ganz gut verlaufen, aber hört selbst: http://deimhart.net/index.php?/archives/104-Folge-20-Perl.html

Sunday, December 05, 2010

Perl in der Schule - Teil I

Ich habe schon an verschiedenen Stellen geschrieben, dass ich die Sichtbarkeit von Perl erhöhen möchte und dass ich auch mal in der Schule Perl vorstellen möchte. Am vergangenen Donnerstag (02.12.) war es dann soweit - ich habe mit einer Mini-Einführung in einer 11. Jahrgangsstufe angefangen.

Für mich war es wie ein Flashback 10 Jahre zurück - der Gong, die Stühle,.... Das ganze fand an der Ricarda-Huch-Schule in Dreieich-Sprendlingen statt. Mit zwei Lehrern hatte ich vorher kurz besprochen, was wir machen möchten. Da das Ganze nur zweimal eine Doppelstunde ist, kann man natürlich nicht allzu viel machen. Aber die Schüler sollen Perl mal gesehen haben und auch kleine Skripte schreiben. Nix großes, aber doch soviel, dass keine Angst vor Perl da ist.

Nachdem ich ganz allgemeine Sachen zu Perl gesagt habe, habe ich die Datentypen in Perl vorgestellt und ein paar kleine Übungen machen lassen. Für die meisten gab es doch ein Erfolgserlebnis als die ersten Perl-Skripte liefen.

Perl-Meister werde ich in der kurzen Zeit keine hervorbringen können, das ist auch nicht mein Ziel. Aber vielleicht erkennen eins oder zwei Schüler ihr Talent bei Perl und bleiben uns so erhalten ;-)

Toll finde ich auch das Bemühen an der Schule, Linux etwas mehr zu forcieren und als Alternative zu Windows zu zeigen.

Ich freue mich schon auf den nächsten Teil...

Thursday, December 02, 2010

Weihnachten beim Perl-Magazin

Bei diesen Temperaturen hält man sich doch gerne in der kuschelig-warmen Wohnung auf. Damit einem nicht langweilig wird, bietet das Perl-Magazin wieder diese Weihnachtspakete an:

Alle Ausgaben der Jahre 2008 bis 2010 - immer Jahreweise gebündelt. Mehr Infos gibts auf http://perl-magazin.de