Saturday, August 20, 2011

YAPC::EU 2011 - Tag 1

Ich weiß, dass ich der Zeit etwas hinterher hinke, aber ich bin einfach nicht früher dazu gekommen...

Der erste Tag hat mit einem Frühstück mit Michael begonnen. Danach sind wir zum Veranstaltungsort gelaufen - und das lag nur wenige Gehminuten von unserem Hotel entfernt. Wirklich sehr günstig gelegen.

Dort angekommen erwartete uns schon eine gaaaaaanz lange Schlange an der Registrierung. So lange wollte ich aber nicht warten. Also bin ich ohne Anmeldung in den Hauptsaal gegangen und habe auf die Eröffnung gewartet.

Nach der Eröffnung wurde die Ausrichterstadt der nächsten YAPC::EU bekanntgegeben: Frankfurt. Nachdem wir im letzten Jahr vergebens gehofft haben, dürfen wir die 13. YAPC::Europe ausrichten. Dort haben wir auch einen Scheck von der YAPC::Europe Foundation bekommen, der uns mit einer Startfinanzierung ausstattet.

Danach war Larry Wall mit seiner Keynote an der Reihe. Dabei ging es um die verschiedenen Epochen wie Classic, Romantik, Moderne und jetzt natürlich die Postmoderne. Dabei hat er etliche Eindrücke aus Riga mit eingebaut.

Diesen Vorträgen habe ich an diesem Tag gelauscht:

  • Dependency Injection von Zbigniew Lukasiak
  • HTML5: What is is, what it isn't, and should you use it?‎ von Mallory van Achterberg
  • bending syntax with 5.14‎ von Zefram
  • Replacing Relational DB with Redis: a Case Study‎ von Anton Berezin
  • why time is difficult‎ von Zefram
Im Anschluss gab es die erste Serie von Lightning Talks. Diese 5-Minuten-Vorträge sind meistens sehr nütliche kleine Informationshäppchen, die häufig auch recht lustig sind. Hier hat mir der Vortrag von Dave Cross über Perl Marketing/Perl Masons/... besonders gut gefallen! Er hat gesagt, dass man über Perl nicht sprechen sollte und dass es einen geheimen Club geben sollte. Dann wäre alles rund um Perl ganz exklusiv und damit etwas ganz Besonderes.

Als Nick zu mir sagte, dass wir den diesjährigen Deutschen Perl-Workshop doch auch in einem Lightning Talk vorstellen sollten, musst ich das leider von mir weisen - mit dem Hinweis, dass wir ein ganz exklusiver und besonderer Haufen sind ;-)

Als letzer Punkt am heutigen Tag stand die Auktion auf dem Programm. Hier zeigte sich, dass ein vor zwei Jahren ersteigertes Trainingsprogramm mit Damian Conway gute Früchte trägt: Jose Castro schaffte 100 Liegestütze, wobei die Zuschauer 5 EUR pro Liegestütz zahlten. Da die kritischen Stimmen über die Auktion zunehmen und wir (Max und ich) selber nicht besonders große Freunde dieser Art von Auktion sind, wissen wir noch nicht wie wir das bei der "unserer" YAPC machen werden.

Im Anschluss an die Veranstaltung waren Michael und ich noch am Fernsehturm von Riga. Abseits gelegen und weit weg von Touristen, sieht es hier aus, als wäre seit dem Ende der UdSSR kein Geld mehr investiert worden. Und die Fenster an der Aussichtsplattform waren fast komplett blind. Das was man dennoch sehen konnte, lies erahnen, wie schön das hier wäre wenn man den Fernsehturm genaus pflegen würde wie die Innenstadt.

Wir waren dann noch Sushi essen bevor Roman zu uns stieß und wir noch etwas trinken waren. Dabei haben wir noch eine Gruppen spanischer Perl-Programmierer getroffen.

An der Hotelbar ließen wir den Tag dann ausklingen...

No comments: